Berlin - Hauptstadt Deutschlands

Gebäude der deutschen Hauptstadt Berlin
und ihre Geschichte

Der Berliner Reichstag
Dachfenster der Kuppel


Zum Vergrößern + Verkleinern bitte auf das Bild klicken!

Um zur Plattform auf der Kuppel des Reichstages zu gelangen, haben die Architekten eine anspruchsvolle Lösung gewählt. Auf einer Länge von je 230 Metern ziehen Fußwege spiralförmig  und gegenläufig nach oben. Sie sind 180 Grad versetzt, je ein Weg nach oben und einer nach unten und zeigen eine kontinuierliche Steigung von 8 Grad.
Die Kuppel wird von gebogenen Trägern mit einem Dreiecksquerschnitt gehalten. Nach oben wird die Kuppel durch einen Ring eingefasst. Er ist nach oben verglast und ergibt [siehe: Foto] ein einzigartiges Fotomotiv nach oben.
Beteiligte an dem Bau: Architekt: Sir Norman Foster and Partners, Berlin/London, für die Statik: Leonhardt, Andrä und Partner, Berlin/Stuttgart, für die Fachplanung: Planungsgemeinschaft Technik GbR, Berlin  und für die Ausführung: ARGE Reichstagskuppel - Waagner-Biró AG - Waagner-Biró GmbH, Wien/München, Götz GmbH, Dillingen.

Insgesamt ist die Kuppel mit 3000 Quadratmeter Glas verarbeitet worden. Die Glasscheiben, die schuppenförmig übereinander gelagert sind, haben eine Stärke von 24 Millimetern. Nur unten sind 4 Reihen nicht verglast, damit die Durchlüftung der Kuppel garantiert ist.